An einem sonnigen Spätnachmittag sitze ich mit ein paar Weinfreaks gemeinsam an einem Tisch. Vor uns eine Menge offener Weinflaschen.

Wir arbeiten.

Wir suchen für ein Seminar mit dem Titel Merlot & Cabernet die Weine aus und überlegen gemeinsam mit dem Koch, was es zu Essen geben könnte. Für die Vorspeise einigen wir uns auf Fischfilet im Speckmantel mit cremiger Roter Beete. Dazu werden wir einen Merlot und einen Cabernet Sauvignon entkorken. Das wird sicher spannend, ich werde von dem Abend berichten.

Eine Kollegin tippt auf den Cabernet. Er kommt vom Weingut Domaine de Farlet im Languedoc. „Dieser Wein erstaunt mich immer wieder. Er ist so weich für einen Cabernet, ungewöhnlich. Das lustige ist: der Winzer macht auch einen Merlot. Und der hat richtig ordentlich Tannin und Säure, auch wieder ungewöhnlich. Wenn du die beiden in einer Blindprobe probierst, verwechselst du sie garantiert.“

Klingt interessant.

Ich nehme zwei Flaschen mit, um das zuhause zu probieren. Dort entkorke ich als erstes den Cabernet – gieße mir ein Glas ein und lasse es zwei Stunden stehen. Der braucht Luft, das haben wir vorhin schon gemerkt.

Trotzdem gefällt er mir erstmal nicht, wirkt in der Nase sehr verschlossen und ist am Gaumen ruppig. Darauf habe ich keine Lust. Ich stelle die Flasche in den Kühlschrank, und vergesse sie dort drei Tage.

Erst als ich am Abend des dritten Tages spätabends müde und hungrig nach Hause komme, hole ich sie wieder raus. Und siehe da: Aus dem hässlichen Entlein ist ein wunderschöner Schwan geworden. Der Wein begeistert mich mit der für Cabernet Sauvignon typischen Schwarzen Johannisbeere, dazu kommen Kräuter, Leder und etwas Vanille – der war wohl ein bisschen im Holzfass.

Herrlich! Aber irgendwie unpraktisch…wer lässt eine offene Flasche schon so lange stehen? Wie viele Menschen hatten an diesem Wein nur wenig Freude, einfach weil er so viel Zeit braucht?

Das ist das Weingut: Die haben keine Homepage. Die machen einfach nur Wein. Sympathisch.

Das ist der Wein: Domaine de Farlet – Cabernet Sauvignon – 2013

Hier habe ich ihn gekauft: Vin de Vie

 

image1

 

Written by web222

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.